Willkommen auf der Website der Gemeinde Rheinfelden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version  PDF

Allgemeine Informationen



Übergabe des Labeldokuments durch Regierungsrat Peter C. Beyeler
Am 18. Juni 2013 hat die Stadt Rheinfelden nun zum zweiten Mal das Label Energiestadt erhalten. Die Labelkommission des Trägervereins Energiestadt hat an seiner Sitzung vom 10. März 2009 der Gemeinde Rheinfelden zum ersten Mal das Label Energiestadt erteilt. Von insgesamt 466.4 möglichen Punkten erreichet die Gemeinde Rheinfelden deren 298.5 oder 64%.Somit hat sich die Gemeinde Rheinfelden im Vergleich zur ersten Beurteilung vom 10. März 2009 um 31.5 Punkte oder 7% verbessern können.

Ein Label als Qualitätsmerkmal
Das Label Energiestadt ist eine Auszeichnung des Bundesamtes für Energie und des Trägervereins "Label Energiestadt" und wird jenen Gemeinden verliehen, die ausgesuchte energiepolitische Massnahmen realisiert oder beschlossen haben. Das Label ist Leistungsausweis für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik. Energiestädte fördern erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und setzen auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen. Energiestadt ist ein Paradebeispiel dafür, wie mit verantwortungsvollem Handeln die Lebensqualität gesteigert und das Klima geschützt wird. Zurzeit gibt es ungefähr 345 Energiestädte in der Schweiz.

Netzwerk
Der Energiestadtprozess wurde grenzüberschreitend mit Rheinfelden Baden durchgeführt und durch eine medienwirksame Kampagne „Energie-Effizienz im Fricktal“ begleitet. Das Energieleitbild wurde ebenfalls grenzüberschreitend beschlossen. Einige der geplanten Massnahmen in den Bereichen Kommunikation, interne Organisation und Mobilität werden aufeinander abgestimmt.

Erfolgskontrolle
Nach der Vergabe des Labels "Energiestadt" prüft die Label-Kommission die Umsetzung der beschlossenen Massnahmen anhand von Audits und Erfolgskontrollen. Die Standards für die Vergabe des Labels "Energiestadt" werden laufend den neusten technischen und energiepolitischen Erkenntnissen angepasst.Die energiepolitischen Resultate einer Energiestadt werden an der Umsetzung gemessen; sie erfüllt dabei Kriterien eines standardisierten Massnahmenkatalogs und vergleicht ihre Ergebnisse mit anderen Energiestädte.
Kontinuierliche Fortschritte der Energiepolitik jeder Energiestadt werden gezielt verfolgt und dem interessierten Fachpublikum sowie der breiten Bevölkerung kommuniziert.

Ein paar Stichworte, die unter anderem zur Labelverleihung verhalfen:
  • Energieplan der Stadt Rheinfelden (Energiepotenziale und Prioritäten der Energienutzung)
  • Überbauungen mit Gestaltungsplanpflicht oder Arealüberbauungen im Minergie-Standard
  • Wärmeverbund mit erneuerbaren Energieträgern und Abwärmenutzung
  • Energieeffiziente öffentliche Beleuchtung
  • Massnahmen zur Förderung Langsamverkehr
  • Vorbildliche Qualität des ÖV-Angebotes (Bahn, Bus – grenzüberschreitend)
Die gute Ausgangsbasis wurde wie folgt kontinuierlich weiterverfolgt und verbessert:

  • Führen einer Energiebuchhaltung über alle kommunalen Gebäude
  • Vorbildfunktion wahrnehmen
  • Förderprogramm Stadt Rheinfelden
  • Altrechtliche Arealüberbauungen werden nach Minergie-Standard saniert
  • Gezielte Öffentlichkeitsarbeit (Mobilitätsmanagement)
  • Einführung einer Energiekommission und Bezeichnung einer für Energiefragen verantwortlichen Stelle innerhalb der Verwaltung
Informationen über die Energiestadt Rheinfelden werden periodisch erneuert und den Aktualitäten angepasst. Unter www.energiestadt.ch finden Sie auch allgemeine Informationen über andere Energiestädte.
 
2013-06-18_Beschluss_Labelkommission_erneute_Erteilung_Label.pdf (80.4 kB)