Willkommen auf der Website der Gemeinde Rheinfelden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version  PDF
Finanzkennzahlen der Gemeinde
Jahr Selbstfinanzierungs-
grad in %
Selbstfinanzierungs-
anteil in %
Zinsbelastungs-
anteil in %
Nettoverschuldungs-
quotient in %
Kapitaldienst-
anteil in %
Eigenkapitaldeckungs-
grad in %
Nettoschuld
pro Einwohner in Fr.
2017 190.00% 16.40% -0.20% -167.00% 7.50% 418.36% -5'524.00
2016 131.20% 16.60% -0.40% -159.00% 5.40% 406.60% -5'164.00
2015 140.70% 16.90% -0.60% -162.95% 3.50% 406.51% -5'105.00
2014 79.70% 12.50% -0.70% - 2.80% - -5'014.00

Selbstfinanzierungsgrad:Selbstfinanzierung in Prozenten der Nettoinvestitionen.

Zeigt, welcher Anteil der Nettoinvestition aus eigenen Mitteln finanziert werden kann. Ein Selbstfinanzierungsgrad von über 100% weist auf eine hohe Eigenfinanzierung hin. Der Anteil sollte nicht unter 50% betragen. Jährliche Schwankungen beim Selbstfinanzierungsgrad sind nicht ungewöhnlich, langfristig sollte ein Selbstfinanzierungsgrad von 100% angestrebt werden.
Selbstfinanzierungsanteil:Selbstfinanzierung in Prozenten vom laufenden Ertrag.

Zeigt die Finanzkraft und den finanziellen Spielraum einer Gemeinde. Er gibt an, welcher Anteil des Ertrags zur Finanzierung der Investitionen oder zum Abbau von Schulden aufgewendet werden kann (finanzielle Leistungsfähigkeit). Ein Selbstfinanzierungsanteil von über 20% weist auf ein hohes Investitions-/Amortisationspotenzial hin. Der Anteil sollte nicht unter 10% betragen.
Zinsbelastungsanteil:Nettozinsaufwand in Prozenten vom laufenden Ertrag.

Zeigt, welcher Anteil des laufenden Ertrags durch den Nettozinsaufwand gebunden ist. Je tiefer der Wert, desto grösser der Handlungsspielraum. Ein Wert bis 4% ist gut, der Anteil sollte nicht über 9% betragen.
Nettoverschuldungsquotient:Nettoschuld in Prozent vom Fiskalertrag/Finanzausgleich

Zeigt, welcher Anteil vom Fiskalertrag/Finanzausgleich erforderlich wäre, um die Nettoschuld abzutragen. Ein Nettoverschuldungsquotient von unter 100% weist auf eine kurze Bindungsdauer hin. Der Quotient sollte jedoch nicht über 150% betragen.
Kapitaldienstanteil:Nettozinsaufwand + Abschreibungen in Prozent vom laufenden Ertrag.

Zeigt, wie stark der laufende Ertrag durch den Zinsendienst und die Abschreibungen (Kapitaldienst) belastet ist. Ein hoher Anteil weist auf einen enger werdenden finanziellen Spielraum hin. Ein Wert bis 5% ist gut, der Anteil sollte nicht über 15% betragen.
Eigenkapitaldeckungsgrad:Relevantes Eigenkapital in Prozent vom operativen Aufwand Vorjahr

Zeigt, welche frei verfügbaren Reserven zur Deckung allfälliger Defizite bestehen. Ein Eigenkapitaldeckungsgrad von über 100% weist auf einen hohen Reservebestand hin. Der Deckungsgrad muss mindestens 30% betragen.
Nettoschuld pro Einwohner:Nettoschuld in Franken pro Einwohner (Pro-Kopf-Verschuldung).

Die Nettoschuld pro Einwohner wird als Gradmesser für die Verschuldung verwendet. Eine Pro-Kopf-Verschuldung bis CHF 2'500.00 kann als tragbar eingestuft werden. Bei der Beurteilung ist ergänzend die finanzielle Leistungsfähigkeit massgebend (Selbstfinanzierungsanteil berücksichtigen).